Sie braucha a Gedicht?

Grod wenn de oanzige, geidige Erbtante an runden Geburtsdog hod, is des koa schlechte Idee, ihra wos Bsondas zu schenga: Geng an Tierschutzverein oder d Kirch ois mögliche Erbn muaß ma do scho wos Übazeignds auffahrn! Oder wenn oana scho oiss hod: An Gutschein fia an Luxusurlaub auf de Seychellen konn se ned jeda leistn und mehra ois a Pfund Brillanten auf amoi konn ned a moi a russische Bavaria drong.

Oisa schengan S' hoid a moi wos ganz Bsonders! Nämlich wos, des nur oamoi auf da Weid gibt: a Mundartgedicht  ganz speziell fia den Jubliar. Und zwar ned so a Zeigl, wia s gern bei soachana Anläss vo Amateure hidicht werd: vahunagglde Sätz, damit se s am End vo jeder Zeile reimt; depperte Witz, de ma scho bei de Neandertaler auf Stoadofen gfunden hod oder bei dene ma rot werd, weil s' einfach bloß peinlich sann.

Naa! Wos richtig Guads: A Gedicht mit am super Sprachgfuih und Humor gschriebn, der neamands peinlich sei muaß. Des den Jubilar in seine kloana - uns olle einga - Eitelkeiten, Eigenheiten und Bsondaheiten rübabringt. Und so flüssig gschriebn, daß de Leit beim Vordrong goar ned merka, daß des a Gedicht is.

Wos des kost? Ned so vui wia a Gutschein fia an Seychellen-Trip oder a Gucci-Handtaschn. Wissen S' wos: Redn ma drüber, ruafan S' mi o. Wei ins Blaue nei konn ich gar nix song. Aber mia kumma scho zamm.

Und wenn S' des Gedicht sche bundn hom woin - des mach i aa.


1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
aktuell: 5.00 (1 Bewertung)

Kommentar schreibn


Sicherheitscode
Wos Neis ozoang