Auf guad münchnerisch

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

De Zick

 

Schreibn dua i scho lang, ned nur auf Münchnerisch, sondern aa in Hochdeitsch, wobei ma des Gfuihsmassige und Lyrische ned so liegt; mei Revier is des Satirsche, Ironische, Frotzelnde und mit - konn aa ruhig bissig sei - Humor an Spiagl vorhoitn. Und i mogs eher kurz: An Roman mit 300 Seitn z schreibn, is ned mei Sach. Do bin i vui z ungeduidig: Wenn i auf maximal 30 DIN-A4-Seiten ned gsogt hob, wos i song wui, dann hob an Fehler gmacht! - Ja, i woaß scho: Harry Potter, Thomas Mann, Ulysses... Freili sann des Könner! Jeda vasuacht hoid des zu macha, wos a konn bzw. wofia a a Talent hod.

Vom Schreibn lebn konn i ned. Desweng bin i fia n Broterwerb breit aufgsteit, wia des auf Neideitsch hoaßt. Wos i do oiss mach, kennan S' rechts auf dera Seitn genauer erfahrn.

Insgesamt schaugt s so aus: I fuih mi ois Münchnerin ois Alien und da Dog ist nimmer fern, wo mi a Vakeiferin in der Bäckerei bläd oschaugt, weil i "Semmen" valang und ned "Brötchen". Daß i jetz scho song muaß, ich mecht a Brezn mit Soiz obn drauf, is da erste Schritt in de Richtung.

Aber i hob vorgsorgt: Nochdem s nur noch gschätzte 6 % waschechte Münchnr gibt, hob i scho vor zehn Joahr an Antrag beim Münchner Stadtmuseum gsteit, Abteilung "aussterbende Arten". Der Antrag ist genehmigt worn. Des hoaßt: Mei Samtpoister unter m Glassturz is gesichert. Mei Leich werd noch olle Regeln da Kunst ausgstopft und im Museum ausgsteit. Wia sogt da vornehme Münchner: Wer ko, der ko!

 


1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
aktuell: 2.50 (4 Bewertunga)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.